Wie gestalte ich
eine HIPPOLINI®-Stunde?

Es beginnt mit einem Begrüßungsritual und dem gemeinsamen Putzen der Ponys. Hierbei wird in jeder Stunde ein wenig Theorie vermittelt, z.B. zum Thema Futter, Fellpflege, u.s.w. Im Anschluss wird der aktuelle Stundeninhalt mit dem entsprechenden Lernziel besprochen. Die Kinder starten in die HIPPOLINI®-Stunde. Sie wechseln zwischen Reiten, Führen und Freispiel. Nach ca. 90 Min. endet die Stunde mit einem Verabschiedungsritual und dem gemeinsamen aufräumen und wegbringen der  Ponys. Mit den Grundschulkindern wird außerdem eine Arbeitsmappe erstellt, Wenn der Reitkurs aufgrund von schlechtem Wetter einmal in unseren Wohnwagen verlegt werden muss, wird an einem Lapbook zu einem entsprechenden Thema gearbeitet.

Freie Entscheidung

Ich behalte mir vor, zum Schutz der Kinder und Ponys Übungen anderer Art einzubauen. Wenn ich bemerke, daß die Kinder nach dem Schulbetrieb nicht entsprechend mit den Tieren agieren können, wird nicht geritten bzw. ich übernehme die Führung am Tier. Aus meiner Erfahrung nehmen die Kinder gern Übungen zur Achtsamkeit, zur Körperwahrnehmung und „Heilarbeit“ am Tier an. Das bereichert auch ungemein die kindliche Wahrnehmung des Tieres als eigenständige und zu achtende Persönlichkeit.

 

Wie sind die Kurse aufgebaut?

Die Kurse sind an die Schulhalbjahre gekoppelt, somit können 2 Kurse pro Schuljahr gebucht werden. Der erste Kurs schult vor allem den sicheren Umgang, das Durchsetzungsvermögen und die Führtechnik in der langsameren Gangart. Im zweiten Kurs kann auch in schnelleren Gangarten geübt werden. Eine Anmeldung kann nur für das gesamte Schuljahr erfolgen.

Der Kurs findet einmal wöchentlich statt. In den Schulferien und in den Monaten Dezember, Januar und  Februar finden keine Kurse statt.

Es können maximal 6 Kinder dabei sein.

Kosten

Viel Spaß und Wissen für wenig Geld
25 / Kind
  • 90min Training
  • Wöchentliche Einheiten
  • Ausgebildete Trainer